Meine Bilder sind Ausdruck des Lebens,
von weiblich und männlich,
von Fülle und Lebensbejahung,
auch von Schmerz,
von Schönheit und Liebe.

CARMEN

  • Mit lässiger Wucht füllt CARMEN kleinere und größere Formate.

    Walter Titz, Kleine Zeitung

    Carmen Art
  • Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit.

    Friedrich Schiller

    Carmen Art
  • Die Kunst ist das Gewissen der Menschheit.

    Alle Kunst ruht auf dem tiefsten Ernste.

    Friedrich Hebbel

    Carmen Art
  • To create one's own world in any of the arts takes courage.

    I found I could say things with color and shapes that I couldn't say any other way. Things I had no words for.

    Georgia Totto O’Keeffe

    Carmen Art
  • Mein Ziel: Kopiere nie. Schaffe einen neuen Stil, helle leuchtende Farben, und spüre in deinen Modellen die Eleganz auf.

    Tamara de Lempicka

    Carmen Art
  • Nichts macht die Seele so fromm und rein als die Mühe, etwas Vollkommenes zu schaffen;
    denn Gott ist die Vollendung, und wer ihr nachstrebt, der strebt dem Göttlichen nach.

    Die Kunst gehört keinem Lande an, sie stammt von Gott.
    Die Kunst gehört keinem Land, sie stammt vom Himmel.

    Genius ist ewige Geduld.

    Michelangelo

    Carmen Art
  • Nur der Maler hat das Recht, seinen Blick auf alle Dinge zu werfen, ohne zu ihrer Beurteilung verpflichtet zu sein.
    Vor ihm, könnte man sagen, verlieren die Ordnungsbegriffe der Erkenntnis und der Aktion ihre Tugend.

    Maurice Merleau-Ponty

    Carmen Art
  • Ich trete gleichsam nackt vor die Leinwand, ohne Planung, ohne Modell, und lasse entstehen.
    Doch habe ich einen Ausgangspunkt, der aus der Erkenntnis entstand, dass das einzig wirklich Reale meine Gefühle sind, die sich innerhalb des Körpergehäuses abspielen.

    Ich glaube, um die Menschen braucht man sich nicht zu kümmern, die kämpfen schon selber miteinander und gegeneinander und füreinander,
    aber um die Natur muß man sich kümmern.

    Maria Lassnig

    Carmen Art
  • Es wird nichts geliebt, es werde denn erkannt.

    Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch.
    Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen ist wichtig und nützlich.
    Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.

    Leonardo Da Vinci

    Carmen Art
  • Was ich vor allem zu erreichen suche, ist der Ausdruck.
    Aber die Idee eines Malers darf nicht losgelöst von seinen Ausdrucksmitteln betrachtet werden, denn sie taugt nur, soweit sie von den Mitteln gestützt wird, die umso vollständiger sein müssen – und unter vollständig verstehe ich nicht kompliziert – je tiefer der Gedanke ist. Der Ausdruck steckt für mich nicht etwa in der Leidenschaft, die auf einem Gesicht losbricht oder sich durch eine heftige Bewegung kundgibt. Er ist vielmehr in der ganzen Anordnung meines Bildes: Der Raum, den die Körper einnehmen, die leeren Partien um sie, die Proportionen:
    das alles hat seinen Teil daran. (1908)

    Mein Traum ist eine Kunst voll Gleichgewicht, Reinheit, Ruhe ohne beunruhigende, die Aufmerksamkeit beanspruchende Sujets, eine Kunst, die für jeden geistig Arbeitenden, wie für den Künstler, ein Linderungsmittel ist, ein geistiges Beruhigungsmittel, das seine Seele milde glättet, ihm eine Beruhigung von den Mühen des Tages und von seiner Arbeit bedeutet. (1908)

    Henri Matisse

    Carmen Art
  • Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit.

    Unaufzählbar viele Farben und Farbenklänge strahlen Milliarden Blüten zugleich mit linden und scharfen, süßen und herben Düften aus.

    Gustav Klimt

    Carmen Art
  • Grün – warmes und gutes Licht.
    Magenta – aztekisch.
    Tlapali – altes Kaktusfeigenblut, die lebendigste und älteste Farbe.
    Braun – Farbe der ‚Mole’, des schwindenden Blatts. Erde.
    Gelb – Irrsinn, Krankheit, Angst. Teil der Sonne und der Freude.
    Kobaltblau – Elektrizität und Reinheit. Liebe.
    Schwarz – Nichts ist schwarz – wirklich nichts.
    Blattgrün – Blätter, Traurigkeit, Wissenschaft.
    Ganz Deutschland hat diese Farbe.
    Gelbgrün – Mehr Irrsinn und Mysterien.
    Alle Gespenster tragen Kleider von dieser Farbe oder zumindest solche Unterwäsche.
    Dunkelgrün – Farbe für schlechte Reklame und gute Geschäfte.
    Navy Blau – Entfernung. Auch Zärtlichkeit kann von dieser Farbe sein.
    Rot – Blut ? Ach, wer weiß !

    Frida Kahlo (Magdalena Carmen Frieda Kahlo y Calderón)

    Carmen Art
  • Formen und Farben sind nicht an sich schön, sondern die, welche durch seelisches Wollen hervorgebracht sind. Es ist etwas Geheimes, was hinter den Menschen und Dingen und hinter den Farben und Rahmen liegt, und das verbindet alles wieder mit dem Leben und der sinnfälligen Erscheinung.
    Das ist das Schöne, das ich suche. (1925)

    Ernst Ludwig Kirchner

    Carmen Art
  • Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.

    Ich würde gerne so malen wie der Vogel singt.

    Claude Monet

    Carmen Art
  • Nach dem Höchsten und Herrlichsten musst du ringen,
    wenn dir das Schöne zuteil werden soll.

    Wo Herz und Gemüt erkaltet ist, da kann die Kunst nie heimisch sein.

    Der Maler soll nicht bloß malen, was er vor sich sieht, sondern auch was er in sich sieht. Sieht er aber nichts in sich, so unterlasse er auch zu malen, was er vor sich sieht. Sonst werden seine Bilder den Spanischen Wänden gleichen, hinter denen man nur Kranke und Tote erwartet.

    Des Künstlers Gefühl ist sein Gesetz.

    Die Kunst mag ein Spiel sein, aber sie ist ein ernstes Spiel.

    Jedes echte Kunstwerk wird in geweihter Stunde empfangen und in glücklicher geboren, oft dem Künstler unbewusst, aus innerem Drange des Herzens.

    Jeder trägt das Gesetz von Recht und Unrecht in sich. Sein Gewissen sagt ihm: dieses zu tun, jenes zu lassen.

    Der edle Mensch (Maler) erkennt in allem Gott.
    Der gemeine Mensch (auch Maler) sieht nur die Form, nicht den Geist.

    Die Abende gehe ich über Feld und Flur, den blauen Himmel über mir, um und neben mir grüne Saat, grüne Bäume, und bin nicht allein; denn der, so Himmel und Erde schuf, ist um mich.

    Caspar David Friedrich

    Carmen Art
  • Ein aufrechter Baum: Er trägt seine Äste und diese Zweige und diese Blätter.
    Und jeder einzelne Teil wächst harmonisch, großartig, seit der Künstler Gott ihn geschaffen hat.

    Antoni Gaudi

    Carmen Art
  • Ein guter Maler ist inwendig voller Figur, und wenn er ewig leben könnte, hätte er aus den inneren Ideen, von denen Plato schreibt, immer etwas Neues durch die Werke auszugießen.

    Albrecht Dürer

    Carmen Art
  • DANKE

    An alle, die meine Bilder erkennen.
    An alle, die sie lieben, wertschätzen, sie mögen, sie nicht so mögen, sie gekauft haben und erwerben werden, sie betrachten, sie genießen.

    An alle, die mich in meiner Malerei wahrhaft sehen, mich unterstützen.
    An meine Seelenfreunde, meine Familien, an Gott und alle Engel.
    An alle fabelhaften Wesen, Feen, Elfen, Drachen, Einhörner, Zwerge, Riesen, Trolle, Wale, Delphine …...

    Carmen Art
  • © Copyright alle Rechte bei der Urheberin